Medizinzelt Indianermedizin

Es handelt sich hierbei um die teilweise überlieferte und zum Teil auch heute noch in Nordamerika von Indianern praktizierte Kräutermedizin, welche überwiegend pflanzliche, aber auch zum Teil tierische Mittel umfasst.
Ursprünglich war dies ein riesiger Medizinschatz. Heute ist aber noch ein bemerkenswerter Teil dieses Wissens vorhanden. Es hat mich sehr viel Mühe gekostet, um mir dieses Wissen teilweise aus Büchern, die zum größten Teil mühevoll aus dem Englischen übersetzt werden mussten und durch den Kontakt mit indianischen Heilern in Kanada anzueignen.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen und dies selbst da noch, wo andere Therapien versagen, wie zum Beispiel schwer zu beeinflussende Hautleiden, Rheuma und Krebs und sogar bei modernen Krankheiten wie zum Beispiel ADS.
Möglich wurde dies jedoch erst durch den Kontakt mit einem sehr engagierten süddeutschen Kräuterhändler, welcher in der Lage ist, die meisten Pflanzen in Teeform und als Tinkturen zu liefern. Manche der verwendeten Pflanzen wie zum Beispiel die Mahonie oder die Palmlilie wachsen auch in unseren Gärten.





[Home] [Startseite] [Allergietest] [Antlitzdiagnose] [Aromatherapie] [Arthrose] [Baunscheidtieren] [Biochemie] [Bioresonanztherapie] [Cantharidenpflaster] [Chiropraktik] [Eigenblutbehandlung] [Blütentherapie] [Elektroakupunktur] [Ernährungsberatung] [Fußreflexzonenmassage] [Haarausfall] [Homöopathie] [Indianermedizin] [Irisdiagnose] [Klosterheilkunde] [Kopfschmerzen] [Krebstherapie] [Massage] [Mycotherapie] [Neuraltherapie] [Neurodermitis] [Ohrkerzenbehandlung] [Ostfr. Volksheilkunde] [Pflanzenheilkunde] [Rheumatherapie] [Schröpfen] [Kleintierheilkunde] [Unisolbestrahlung] [Kontakt] [Anfahrt] [Impressum] [Datenschutz]