Klette (Arctium minor) Haarausfall

Durch eigene Forschung ist es mir gelungen, bei diesem sehr schwierigen Problem besonders bei Frauen beachtliche Erfolge zu erzielen.
Da die Ursachen hier sehr verschieden sein können, ist zunächst eine gründliche Untersuchung mittels Irisdiagnose und EAV nötig.
Eine regelmäßig durchgeführte spezielle Fußreflexzonenmassage ist in der Regel meistens ebenfalls erforderlich.
Bei Männern gestaltet sich das Problem etwas schwieriger zumal häufig eine erbliche Disposition besteht.
Wenn eine Therapie jedoch frühzeitig genug begonnen wird, kann man zumindest eine Verlangsamung der fortschreitenden Glatzenbildung erreichen. Generell gilt aber: Haarwuchs kann nur dort angeregt werden, wo noch Haarwurzeln vorhanden sind. Denn weg ist weg und das hat dann auch keinen Zweck.





[Home] [Startseite] [Allergietest] [Antlitzdiagnose] [Aromatherapie] [Arthrose] [Baunscheidtieren] [Biochemie] [Bioresonanztherapie] [Cantharidenpflaster] [Chiropraktik] [Eigenblutbehandlung] [Blütentherapie] [Elektroakupunktur] [Ernährungsberatung] [Fußreflexzonenmassage] [Haarausfall] [Homöopathie] [Indianermedizin] [Irisdiagnose] [Klosterheilkunde] [Kopfschmerzen] [Krebstherapie] [Massage] [Mycotherapie] [Neuraltherapie] [Neurodermitis] [Ohrkerzenbehandlung] [Ostfr. Volksheilkunde] [Pflanzenheilkunde] [Rheumatherapie] [Schröpfen] [Kleintierheilkunde] [Unisolbestrahlung] [Kontakt] [Anfahrt] [Impressum] [Datenschutz]